Info zur Strafverteidigung

Informationen zum Strafrecht

Das Strafrecht ist Teil des öffentlichen Rechts. Es ist im Strafgesetzbuch (StGB) in Einzelgesetzen, wie zum Beispiel dem Strassenverkehrsgesetz (SVG) sowie in der Strafprozessordnung geregelt. Hiermit werden Verstösse gegen Leib und Leben, das Vermögen und andere geschützte Rechtsgüter geahndet.

Wird gegen ein Gesetz verstossen, kommt es üblicherweise zu einer Strafanzeige oder auch direkt zu polizeilichen Ermittlungen. Diese können zu einem Strafverfahren mit einer Verhandlung vor Gericht führen. Je nach Delikt kann eine unterschiedlich hohe Strafe die Folge sein. Strafen können zwischen gemeinnütziger Arbeit, Geldstrafe in unterschiedlicher Höhe und Freiheitsstrafe mit oder ohne Bewährung variieren.

 

Die richtige Anwaltswahl

Es gibt viele Rechtsanwälte in Zürich. Bei strafrechtlichen Problemen sollte aber nicht beliebig ein Rechtsanwalt gewählt werden. Besser ist es einen Rechtsanwalt beizuziehen, der auf Straf- und Wirtschaftsstrafrecht spezialisiert ist. Zudem muss der Mandant dem Rechtsanwalt vertrauen und ehrlich zu ihm sein können, damit dieser die beste Strategie für den konkreten Fall erarbeiten kann. Zürcher Rechtsanwälte nimmt sich gerne Ihres Falles an und arbeitet gewissenhaft an der richtigen Vorgehensweise.

Einen ersten Eindruck erlangt der Rechtsanwalt durch das persönliche Gespräch mit dem Mandanten und durch die Akteneinsicht. Je nachdem, was vorgefallen ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten und Strategien, die den Verfahrensausgang beeinflussen können.

 

Kosten für eine anwaltliche Vertretung im Strafverfahren

Die Kosten für eine anwaltliche Vertretung im Strafverfahren durch Zürcher Rechtsanwälte richten sich nach der Schwierigkeit des Falles. Die Schwierigkeit des Falles richtet sich danach, wie weit interdisziplinäre Spezialkenntnisse notwendig sind, um die Interessen des Mandanten angemessen zu vertreten (z.B. Kenntnisse zur Beurteilung von Zeugenaussagen, Buchhaltungskenntnisse, Kenntnisse ausländischer Rechtsordnungen, medizinische Kenntnisse etc.). In einfachen Fällen beträgt der Honoraransatz CHF 260.00 (zzgl. MwSt und Spesen) pro Stunde. Dieser Honoraransatz kann sich je nach Schwierigkeit des Falles auf CHF 350.00 (zzgl. MwSt. und Spesen) pro Stunde erhöhen. Grundsätzlich ist im Hinblick auf die Mandatsaufnahme ein Kostenvorschuss zu bezahlen, der das erforderliche Aktenstudium sowie die ersten Sitzungen abdeckt.

Sollten Sie mittelos sein, besteht die Möglichkeit für einen Antrag auf Ernennung einer amtlichen Verteidigung Ihrer Wahl, deren Kosten vorläufig auf die Staatskasse genommen werden. Eine amtliche Verteidigung wird ihnen in der Regel gewährt, wenn eine Geldstrafe von mehr wie 120 Tagessätzen oder eine Gefängnisstrafe von mehr wie 4 Monaten droht. Darüber hinaus gibt es die Konstellation, wo Sie einen Anwalt in einem Strafverfahren obligatorisch benötigen. Dies ist unter anderem dann der Fall, wenn Ihnen eine Freiheitsstrafe von mehr wie einem Jahr droht oder wenn Sie mehr als 10 Tagte in Haft sind. In solchen Fällen werden Sie aufgefordert, entweder einen Strafverteidiger mit privaten Mitteln zu beauftragen. Wenn Sie dies nicht machen oder können, wird Ihnen ein Strafverteidiger Ihrer Wahl bestellt und vorläufig durch die Staatskasse bezahlt.